Portrait Philosophie

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Wir wollen die Menschen mit unserer Begeisterung für dieses wunderschöne Hobby anstecken. Singen bedeutet für uns, mit unserem ganzen Körper zu musizieren mit dem schönsten Instrument, das unserer Überzeugung nach jeder Mensch ganz kostenlos und von Natur aus zur Verfügung hat: der eigenen Stimme. Die eigene Stimme zu entdecken und mit uns die Freude an der Musik zu teilen, laden wir alle ein.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Aber nicht nur allein unter der Dusche zu Hause, sondern in einer Gemeinschaft. Im gemeinsamen Singen wird die eigene Stimme zum Klangerlebnis und was man miteinander betreibt, macht viel mehr Freude als alleine.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Und zwar schon von Kindesbeinen an. Deshalb haben wir im Jahr 2011 in Kooperation mit der Steinauer Brüder-Grimm-Schule zwei Grundschulchöre, die Rotkehlchen (1. und 2. Klasse) und die Nachtigallen (3. und 4. Klasse), ins Leben gerufen. Mit viel Spaß singen die Kinder zusammen mit ihrem Leiter Siegbert Kühn bekannte und neue Lieder für Kinder.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Und das nicht nur für sich, sondern auch für andere. Darum veranstalten wir mindestens einmal im Jahr ein Konzert, gestalten Feste befreundeter Verein musikalisch mit oder veranstalten selbst Liederabende gemeinsam mit anderen Chören.  Als die Chorgemeinschaft „Vorwärts“ 1927 als Arbeitergesangsverein gegründet wurde, gaben sich die Gründungsmitglieder das Motto: „Für das Volk, durch das Volk.“ Die Teilhabe der sogenannten „kleinen Leute“ an der Kultur der Zeit stand im Mittelpunkt des Vereins. Und das ist uns heute noch Verpflichtung.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Aber nicht nur weinselige Volkslieder, sondern möglichst vieles, was die Chorliteratur zu bieten hat. Wir singen Chorsätze der bedeutenden Komponisten der Vergangenheit wie zum Beispiel Brahms oder Mendelsohn-Bartholdy, Pop- und Rockballaden, etwa von den Bee Gees, den Beatles oder Elton John und Gospels und Spirituals, die sakrale Musik der Nachfahren der nordamerikanischen Sklaven. Weltliche und geistliche Chorliteratur quer durch die Musikepochen liegt uns am Herzen.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Am besten ein Leben lang! Aber da wir auch wissen, dass es Menschen gibt, die sich aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht dauerhaft einem Verein anschließen können oder wollen, haben wir die Projektarbeit ins Leben gerufen. Schon seit 1998 bieten wir in regelmäßigen Abständen Interessierten an, sich uns auf Zeit anzuschließen, ein Konzertprogramm zu erarbeiten und danach zu entscheiden, zu bleiben oder wegzubleiben, wiederzukommen oder nicht. Niemand ist dann böse, egal wie die Entscheidung ausfällt. Ein solches Projekt kann zum Beispiel eine Chorreise oder ein Gospelkonzert sein – auch hier setzen wir auf Vielfalt.

 

„Wir wollen, dass die Menschen singen!“

Und mehr als das! Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2014 eine Gitarrengruppe gegründet und damit unser Spektrum im Verein um einen wichtigen musikalischen Aspekt erweitert. Sie wird von Siegbert Kühn geleitet.

Und ein Verein sorgt natürlich auch gut für sich, indem die Mitglieder gemeinsame Ausflüge unternehmen, auf dem Steinauer Weihnachtsmarkt frische Waffeln und heiße Getränke verkaufen oder abends nach der Probe noch bei einem Gläschen zusammensitzen.

 

Wir sind begeisterte Sängerinnen und Sänger. Wir lieben es, unsere Stimmen erklingen zu lassen zu unserer eigenen Freude und zur Freude des Publikums.

 

Sei dabei!